logoMontessori Erziehung


Besonderheiten bei den Übungen des täglichen Lebens

Posted in Materialien von admin am 2. Aug. 2010

In der Montessori Pädagogik bilden die Übungen des täglichen Lebens eine wichtige Säule. Durch sie soll ein Kind selbstständiger werden. Des Weiteren wird durch die Übungen der kindliche Drang der Unabhängigkeit befriedigt. Im Rahmen der Übungen lernen Jungen und Mädchen den Umgang mit der eigenen Persönlichkeit, das Verhalten gegenüber anderen Menschen und die Pflege der eigenen Umgebung. Um die gewünschten Erfolge erzielen zu können, muss bei allen Übungen darauf geachtet werden, dass sich diese nicht nur auf ein Detail konzentrieren, sondern einen Tätigkeitszyklus einbeziehen. Demnach wäscht ein Kind einen Teller nicht nur ab, sondern übernimmt ebenso das Abtrocknen. Des Weiteren stellt es den Teller an den eigentlichen Standort zurück und hängt das Handtuch zum Trocknen auf.

Damit dem Kind die Übungen erleichtert werden, findet es alle Arbeitsutensilien an einem Ort. Dadurch wird eine wichtige Gedankenstütze erreicht. Bevor Jungen und Mädchen diese Tätigkeiten eigenständig ausführen können, müssen sie durch einen Erwachsenen vorgeführt werden. Dies kann sowohl durch einen Pädagogen als auch durch einen Elternteil erfolgen. Grundsätzlich können die Übungen des täglichen Lebens nur dann die gewünschten Effekte erzielen, wenn ein Kind diese Tätigkeiten auch als sinnvoll ansieht. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass sich die Übungen am Kindesalter orientieren.